BANDERA ESPANA BANDERA ALEMANA

indalo

NEU

Durchbruch im Schmerzmanagement und Wiederherstellung der Mobilität

Radiale Stoßwelle mit hervorragendem Kosteneffektivitätsverhältnis

Entwickelt für: Sportmedizin, Orthopädie und Physiotherapie

Klinische Studien belegen eine Erfolgsquote von über 75%

Während der Stoßwellentherapie steht eine Schallwelle von hoher Intensität in Wechselwirkung mit dem Körpergewebe. Dies führt zu einem Kaskadeneffekt günstiger Auswirkungen wie etwa der Neovaskularisation (Einwachsen von Blutgefäßen), der Abwendung von chronischer Entzündung, der Stimulation von Bindegewebsleim und der Auflösung von Kalkablagerungen. Die Stimulation von diesen biologischen Mechanismen schafft ein optimales Heilungsumfeld. Da der verletzte Bereich in den Normalzustand versetzt wird, ist die Funktionalität wiederhergestellt und der Schmerz bleibt aus.

"Die Ergebnisse haben unsere Erwartungen weit übertroffen. Diese bewährte Technologie ist schnell und leicht zu bedienen und gibt den Patienten eine einzigartige Option zur Vermeidung einer Operation." Jiri Nedelka, M.D.

Nicht-invasive Lösung gegen dauerhaften Schmerz in Ihrer Schulter, Ihrem Rücken, Ihrer Ferse, Ihrem Knie und Ihrem Ellbogen

 Schmerzgeplagte Schulter  Fersensporn  Tennisellbogen

Indikationen:

• Tennisellenbogen / Golferellbogen (Epicondylitis radialis / ulnaris)

• Kalkschulter (Tendinosis calcarea)

• Schultersteife (Frozen shoulder)

• AC-Gelenk Irritationen (Arthrose / Ligam.acromeoclavicularis superior)

• Fersensporn (Fasciitis plantaris)

• Sprunggelenkdistorsionen (schlecht heilende)

• Patella-Spitzen-Syndrom (Jumpersknee)

• Osgood-Schlatter (Rugbyknee)

• Achillessehnen-Reizung (Achillodynie)

• Tibiakanten-Syndrom

• Schleimbeutelentzündung am Oberschenkelknochen (Bursitis trochanterica)

• Leistenschmerz (Adduktorenzerrung, Insertionstendinopathie)

• Hüftschmerz / Sitzbein (Biceps-Femoris - Caput longum - Insertiontendinopathie / Bursitis)

• Morten-Syndrom (Morten-Metatarsalgie)

• Triggerpunktbehandlung

• Gonarthrose

• Arthrotische Veränderungen - Randsymptome

• Pseudarthrosen (nicht heilende Knochenbrüche)

• Chronische Enthesiopathien (gelenknahe Ansätze von Sehnen, Ligamente, Kapseln..)

• Fibromyalgie (Entesiopathien, Triggerpunkte)

• Leichte Rückenschmerzen (spondylogen, Spondylarthrosen,Rippengelenke)

. Ulcus cruris und chronisch offene Wunden

. Gonarthrose

In einigen Fällen sollte von einer Behandlung mit Stosswellen abgesehen werden: 

Akute schwerere Entzündungen im Behandlungsgebiet

Bösartige Veränderungen (Tumoren) im Behandlungsgebiet

Patienten mit schwerwiegenden Gerinnungsstörungen 

Patienten mit Marcoumareinnahme 

Patienten mit Herzschrittmacher 

Schwangerschaft 

Kinder und Jugendliche im Wachstumsalter

  • kontraindikationen:

       Absolute Kontraindikation bei:

• Bakteriellen Entzündungen, frischen Rupturen, Tumoren im Behandlungsgebiet

Relative Kontraindikationen bei:


• COX I - Hemmer (Kortison) Wenn schon verabreicht, dann mind. 4-6 Wochen Wartezeit.
• COX II - Hemmer (Voltaren) Vermindert die gute Wirkung von Stosswellen
 

• Starke Blutgerinnungstörung (Bluterkrankheit) / Nach hohen Dosen von Blutverdünnungs-Medikamenten.
• Lokal bei Schwangerschaft / Starker Osteoporose / Thrombosen / Wachstumsfugen bei Kinder

Mehr info besuchen Sie bitte  http://www.stosswellen.eu/

© 2020 NICOLAS ORTA PHYSIOTHERAPIE
Entworfen von UNIMERCADOS
Back to Top